Warenkorb

Warenkorb

DAS LEBEN VERSTEHEN

Ich war 16 und Linda  22. Meine erste grosse Liebe. Sie lebte behütet daheim, ich, der Aussreisser auf der Strasse.Sie geht aufs College, ich hing herum in schäbigen Kneipen. Tag reiht sich an Tag, aber auf Dauer vermag  auch die Liebe es nicht mit nacktem Hunger aufzunehmen. Ich reiste ab in tiefer Trauer und mit dem Versprechen bald zurück zu kommen. Ich sah sie nie wieder. Es hat mich seither nie mehr losgelassen, dass mein Wollen und Hoffen nur das Eine ist, das Leben selbst ist das ganz Andere.

Mette und ich wollten eine kleine Welt namens cph. Während 17 Jahren bauten wir daran und dann kam Corona. Über die Unberechenbarkeit philosophieren ist das Eine, wenn sie deine Existenz erfasst und alles, was du in vielen langen Jahren aufzubauen versucht hast zu zerstören droht, das ist eben das ganz Andere. Wir sehen von Neuem, was du liebst, kann dir genommen werden. Nichts kannst du festhalten. Nicht einmal dein eigenes Leben. So lehrt uns diese Pandemie noch dringlicher zu fragen nach dem, was bleibt.

Ohne deine Einkäufe kann es cph nicht geben und doch, muss nicht was zwischen uns ist mehr sein als ein Austausch von Geld und Gütern? Denn eben, all das, lehrt uns diese Pandemie, kann uns genommen werden.  Darüber lohnte es sich nachzudenken.

Herzlichst

Johnson

PS: KLAER und the cph collection wachsen. Darum die Sortimentsbereinigung  und  die einmalige Chance SALE bis 70%